Immobilien anbieten. Immobilien versteigern. So funktioniert’s: mit unseren Tipps zum Erfolg bei der Immobilien-Auktion!

Sie möchten Ihre Eigentumswohnung in Hamburg, Ihr Haus auf Sylt, Immobilie auf Usedom oder in jedem anderen Ort in Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein über unsere Auktionen verkaufen? Ganz gleich ob Wochenendhaus, Mietshaus, Waldgrundstück oder Baugrundstück – wir wissen, worauf es ankommt. Sie haben sich bereits über unsere umfangreichen, kostenlosen Dienstleistungen informiert, die wir rund um Auktionen von Immobilien anbieten, und über die vielen Vorteile für Immobilienverkäufer, die sich mit der Versteigerung von Immobilien über unser Auktionshaus in Rostock in Kiel für Sie ergeben? Ausführliche Informationen sowie alle Vorteile eines Verkaufs Ihrer Immobilie über Deutschlands Marktführer für Immobilienauktionen erfahren Sie außerdem in unserer ausführlichen Informationsbroschüre (deutsch, PDF 629 KB). Bitte beachten Sie: Unsere Auktionen sind keine Zwangsversteigerungen. Wir führen Immobilienversteigerungen ausschließlich auf freiwilliger Basis im Auftrag des Immobilieneigentümers durch.

In nur sechs Wochen von der Entscheidung für die Immobilienauktion bis zur Immobilienversteigerung zum Bestpreis

Wir haben hier alle Informationen für Sie zusammengestellt, die es Ihnen einfach machen, Ihre Immobilie auf einer unserer Immobilienauktionen innerhalb von nur sechs Wochen versteigern zu lassen. Das Wichtigste zuerst: Die Norddeutsche Grundstückauktionen AG kümmert sich innerhalb ihres umfangreichen Dienstleistungsangebots um den gesamten „Papierkram“ und unterstützt Sie bei allen Formalitäten zur Ermittlung des Immobilienwerts. Lesen Sie bitte auch, worauf Sie grundsätzlich bei der Immobilienwertermittlung achten sollten.

1. Schritt: Sie füllen unseren Objektfragebogen aus und senden ihn an uns

Für die Ersteinschätzung und Vorabbewertung Ihrer Immobilie reicht es völlig aus, wenn Sie unseren Objektfragebogen – möglichst vollständig – ausfüllen und uns zusenden. Fügen Sie, wenn möglich und falls vorhanden, eine markierte Flurkarte bei. Dabei haben Sie zwei Möglichkeiten, den Fragebogen zu bearbeiten:

  • Download und Ausdruck. Sie laden unseren Objektfragebogen als PDF-Datei (60 kB) herunter, drucken ihn aus, füllen ihn (gegebenenfalls handschriftlich) aus und senden ihn per E-Mail, Fax und/oder ggf. mit ergänzenden Unterlagen per Post an uns. 
  • Online. Sie möchten keine Zeit verlieren und füllen direkt hier auf unserer Webseite unseren Online Objektfragebogen aus. 
  • Selbstverständlich ist dieser Service unverbindlich und kostenlos für Sie.

2. Schritt: Wir ermitteln ein marktgerechtes und steigerungsfähiges Auktionslimit Ihrer Immobilie

Ein mehrköpfiges, erfahrenes Fachgremium öffentlich bestellter und vereidigter Grundstücks-Auktionatoren berät kostenlos drüber, wie ihre Immobilie bewertet werden könnte. Wir kennen uns genauso gut auf den Nordseeinseln wie auf den Ostseeinseln aus. Wir haben den Markt für Immobilien auf Usedom genauso im Blick wie die Preisentwicklung für Immobilien in Ostvorpommern. Bei uns ist das Liebhaberobjekt, die Immobilie von der Mecklenburger Seenplatte, genauso in guten Händen wie das Renditeobjekt in Hamburg oder Oldenburg. Wir bereiten die Versteigerung eines Baugrundstücks oder Ihres Stücks Wald genauso sorgsam und professionell vor, wie wenn Sie einen Bauernhof zur Versteigerung oder eine Gewerbeimmobilie zur Auktion geben wollen. Ihre Angaben im Objektfragebogen nehmen wir zunächst zur Grundlage, um vorbehaltlich einer nachfolgenden Besichtigung zu prüfen, bei welcher Größenordnung ein Mindestgebot für eine Immobilienauktion voraussichtlich liegen wird. Wir analysieren dabei Objektdetails, bewerten die Marktlage und kommen innerhalb kürzester Zeit zu einer ersten Einschätzung des Immobilienwerts. Die Einschätzung des Werts – Ihre Immobilie im Marktvergleich – erfolgt individuell und persönlich durch unsere erfahrenen Experten – wir nutzen keine Algorithmen bzw. automatisierte Vergleichsverfahren.

3. Schritt: Wir informieren Sie persönlich über den geschätzten Wert Ihrer Immobilie

Einer der Immobilienexperten aus dem Team der Norddeutsche Grundstücksauktionen AG kontaktiert Sie persönlich und informiert Sie über den geschätzten Wert des Hauses, der Eigentumswohnung oder der anderen Objekte, die Sie als Immobilien versteigern lassen wollen. Diese Vorab-Einschätzung stellt zunächst lediglich einen Orientierungswert dar. Nun geht es darum, eine sinnvolle Strategie zu entwickeln, die es möglich macht, dass Ihre Kaufpreisvorstellung im Rahmen der Immobilienauktion realisiert werden kann: Unser gemeinsames Ziel ist der Verkauf zum Höchstgebot!
 

4. Schritt: Wir besichtigen gemeinsam die Immobilie

Mit Ihnen gemeinsam macht sich ein Mitarbeiter unseres Auktionshauses in Rostock oder einer unserer Mitarbeiter in Kiel, auf Usedom, in Soltau oder auf Rügen ein genaues Bild von dem Objekt, das in der Immobilienauktion versteigert werden soll. Die gemeinsame Besichtigung und unsere Beratung im Vorfeld der Auktionen sind für Sie natürlich auch dann kostenfrei, wenn Sie später keinen Auftrag erteilen, Ihr Objekt auf unseren Immobilienauktionen zu versteigern. Nach der Besichtigung besprechen wir mit Ihnen als Verkäufer, welches marktgerechte und steigerungsfähige Mindestgebot als Startpreis bei einer Immobilienversteigerung die größten Erfolgschancen hat. Direkt im Anschluss können Sie uns den verbindlichen Auftrag erteilen, Ihr Objekt auf einer unserer Immobilienauktionen zu versteigern.

5. Schritt: Wir versteigern die Immobilie zum Höchstpreis

Die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG führt vierteljährlich live Immobilienauktionen durch, auf denen wir zurzeit etwa 200 Immobilien pro Jahr versteigern. Die einzelnen Auktionstage zählen rund 200 bis 300 Besucher täglich. Unser Auktionshaus in Rostock erreicht dabei in der Regel eine Verkaufsquote von über 90 % der Immobilien in der Versteigerung. Alle unsere Auktionen sind transparent und entsprechen den gesetzlichen Regelungen. Sie sind öffentlich (jeder Interessent kann direkt im Saal, nachdem einige Formalitäten abgehakt sind, per Telefon oder schriftlichem Gebot mitbieten). Wir laden Sie herzlich ein, sich jederzeit und gerne eine unserer Auktionen anzusehen. So können Sie sich einen persönlichen Eindruck von unseren Immobilienauktionen verschaffen und erleben die professionelle Durchführung einer Immobilienversteigerung aus erster Hand.

Derjenige, der als Meistbietender bei unseren Auktionen das höchste Gebot für Ihre Immobilie abgibt und mit dem dritten Hammerschlag (§ 156 BGB) den Zuschlag des Auktionators erhält, wird der Käufer Ihres Objektes. Mit dem Zuschlag an den Meistbietenden durch unsere Auktionatoren sind die „materiellrechtlichen Bedingungen“ des Kaufvertrages verbindlich festgelegt. Die protokollführenden Notare überwachen die gesamte Vertragsabwicklung. Nach Zuschlagserteilung erfolgt umgehend an Ort und Stelle die notarielle Beurkundung des Notarvertrages (PDF, 608 kB). Wie allgemein marktüblich, die Kosten des Kaufvertrages trägt der Käufer der Immobilie.
Übrigens: Wir unterhalten als Auktionshaus eine eigene Abteilung für Vertragsmanagement, die in Zusammenarbeit mit den Notaren die rechtzeitige Zahlung des Kaufpreises und die behördlichen Genehmigungen überwacht. Das Team sorgt für eine schnelle Kaufvertragsabwicklung, die besonders Ihnen als Verkäufer einer Immobilie zugutekommt.

Kosten für Immobilienverkäufer
Immobilienverkäufern entstehen erst dann Kosten, wenn die Immobilie erfolgreich versteigert wurde und ein Kaufvertrag (wie unter 5. beschrieben) rechtswirksam zustande kommt. Vom Verkäufer ist danach ein erfolgsabhängiges Honorar zu entrichten. Dieses Honorar wird individuell und abhängig von Art und Wert der zur Versteigerung angebotenen Immobilie vereinbart.
Falls Ihr Objekt nach unserer Wertanalyse nicht in unsere Immobilienauktion eingeliefert oder ggf. auf unseren Auktionen nicht versteigert wird, entstehen Ihnen keinerlei Kosten! Nutzen Sie die Erfahrung und Kompetenz der Norddeutsche Grundstücksauktionen AG aus mehr als 100 seit dem Jahr 2001 positiv abgeschlossenen Immobilienversteigerungen mit mehr als 5.000 Verkäufen zum Höchstgebot.