Der neue Katalog erscheint am 31. Januar 2019

Auktion in Rostock: Neue Eigentümer für 45 Immobilien – Pädagogium Putbus für 2,3 Mio. Euro verkauft

Berlin, 01.06.2015

Bei den Winterauktionen der Norddeutsche Grundstücksauktionen AG (NDGA) am 
6. Dezember in Rostock wechselten 45 Immobilien aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen den Besitzer. Darunter befanden sich vor allem Wohn- und Geschäftshäuser sowie Grundstücke, aber auch ausgefallenere Objekte. Der Gesamterlös der Auktion liegt bei rund 4 Millionen Euro. Etwa 300 Bieter und Gäste verfolgten die Versteigerungen im pentahotel Rostock.

Besondere Aufmerksamkeit galt der Versteigerung des ehemaligen „Königlichen Pädagogiums zu Putbus“ auf der Insel Rügen. Das eindrucksvolle klassizistische Gebäudeensemble am „Putbuser Circus“ wurde zu einem Mindestgebot von 1,79 Millionen Euro aufgerufen. Nach einem spannenden Bieterduell wechselte die Immobilie schließlich für 2,3 Millionen Euro den Besitzer. Zum Objekt gehören ein Schulgebäude mit Aula, Internat, Mensa, Bibliothek/Mediathek, ein Anbau und eine Turnhalle. Das denkmalgeschützte Hauptgebäude des Pädagogiums wurde zwischen 1833 und 1836 auf Initiative von Fürst Wilhelm Malte zu Putbus erbaut, später kamen weitere Gebäude hinzu. Der preußische König Friedrich Wilhelm III. übernahm auf Bitte des Fürsten das Patronat für das Gymnasium. Das Internatsgebäude wird heute als Hostel genutzt. Die Immobilie verfügt über eine Bruttonutzfläche von über 9.100 Quadratmetern. Das gesamte Grundstück ist rund 15.000 Quadratmeter groß.

In Lütjenburg (Kreis Plön/Schleswig-Holstein) stand ein ehemaliges Soldatenheim zum Verkauf. Es fand für 189.000 Euro einen neuen Eigentümer. Das Mindestgebot lag bei 54.000 Euro. Bei der Immobilie handelt es sich um ein 1972 erbautes, massives Gastronomie- und Veranstaltungsgebäude mit Wohnbereich. Die Nutzfläche liegt bei über 2.000 Quadratmetern.

Ebenfalls veräußert wurde ein kleines Ferienhaus in desolatem Zustand im Ostseebad Dierhagen/Ortsteil Neuhaus (Halbinsel Fischland/Darß/MVP). Das eingeschossige Gebäude verfügt über eine Wohnfläche von nur 49 Quadratmetern. Das Mindestgebot von 70.000 Euro stieg bis auf 325.000 Euro.

Gute Verkaufserlöse erzielten auch Acker- und Waldflächen mit einer Gesamtfläche von über 12,7 Hektar in Dargen/Ortsteil Katschow auf der Insel Usedom. Aufgerufen zu einem Mindestgebot von 195.000 Euro erzielten sie einen Verkaufspreis von 208.000 Euro.

Auf der Auktionsliste befand sich auch ein ehemaliges Gutshaus in Sassen-Trantow/Ortsteil Groß Zetelvitz bei Greifswald (Kreis Vorpommern-Greifswald/MVP). Für die um 1850 im Fachwerkstil erbaute Immobilie zahlte ein Käufer 48.000 Euro (Mindestgebot 36.500 Euro). Weiterhin wurde ein dreigeschossiges Mehrfamilienhaus aus dem Jahr 1860 in der Wismarer Altstadt für 65.000 Euro veräußert (Mindestgebot 15.000 Euro).

Die Norddeutsche Grundstückauktionen AG versteigert ausschließlich Immobilien, die von ihren Eigentümern auf freiwilliger Basis eingeliefert wurden. Nicht verkaufte Objekte können im Rahmen einer zweimonatigen Nachverkaufsfrist erworben werden. Die nächsten Auktionen finden am 5. März 2016 in Rostock und am 9. März 2016 in Lübeck statt. Bis zum 15. Januar 2016 können dafür noch Objekte eingeliefert werden.