Der neue Katalog erscheint am 31. Januar 2019

Von der Insel-Immobilie bis zum Bunker - 45 Immobilien wurden im Zuge der norddeutschen Grundstücksauktionen versteigert

Rostock, 02.09.2018

45 Immobilien haben bei der Herbst-Auktion der Norddeutsche Grundstücksauktionen AG (NDGA) am 1. September 2018 in Rostock den Besitzer gewechselt. Der Auktionserlös lag insgesamt bei 4.4 Millionen Euro. Bei den Immobilien aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg handelte es sich vor allem um Ein- und Mehrfamilienhäuser und Grundstücke mit unterschiedlichen Nutzungszwecken. Rund 250 Bieter und Gäste waren bei der Versteigerung anwesend.

Den höchsten Einzelauktionserlös der Rostocker Auktion erzielte ein vollvermietetes Mehrfamilienhaus im Rostocker Stadtteil Warnemünde. Das ca. 1935 errichtete Gebäude umfasst acht Wohneinheiten. Das Mindestgebot für diese Immobilie betrug 1.199.000 Euro. Der Meistbietende ersteigerte das Objekt schließlich für 1.500.000 Euro.

Auch aus der Hafenstadt Hamburg wurde ein Grundstück eingeliefert. Im Bezirk Harburg liegt das ca. 384 Quadratmeter große Gelände. Das Startgebot lag bei 45.000 Euro. Der Zuschlag wurde für 126.000 Euro erteilt.

Eine außergewöhnliche Immobilie kam aus Wilhelmshaven. Zum Verkauf stand ein zweigeschossiger Vierkantbunker mit Splitterschutzwänden und Stahltüren. Das Startgebot für dieses außergewöhnliche Gebäude lag bei 49.000 Euro. Der Höchstbietende zahlte 70.000 Euro dafür.

Auch mehrere Insel-Immobilien standen zur Versteigerung: So wurde ein Ferienhof mit Wohnhaus auf der Insel Rügen veräußert. Ab 395.000 Euro konnte man für ein ca. 600 Meter von der Ostsee entferntes Grundstück mitbieten. Die Immobilie steht in Putgarten OT Nobbin und brachte 405.000 Euro ein.

Auf der Insel Hiddensee OT Vitte stand ein Ferienhaus ab 230.000 Euro zum Verkauf. Das Gebäude mit Grundstück wurde für 390.000 Euro veräußert.

Nur 1.500 Euro betrug das Mindestgebot für ein wassernahes Grundstück auf Rügen, welches im Ostseebad Sellin liegt. Für 20.000 Euro wechselte es den Eigentümer.

Die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG versteigert ausschließlich Immobilien, die von ihren Eigentümern auf freiwilliger Basis eingeliefert wurden. Nicht verkaufte Objekte können im Rahmen einer zweimonatigen Nachverkaufsfrist erworben werden. Die nächsten Auktionen finden am 6. Dezember 2018 in Lübeck und am 8. Dezember 2018 in Rostock statt. Bis zum 5. Oktober können dafür noch Objekte eingeliefert werden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter kontaktndga.de oder telefonisch unter 0381-444 330.

Gerne können Sie Bildmaterial zu einzelnen Auktionsobjekten anfordern (Abdruck honorarfrei): telefonisch unter 0351-899 110 oder per E-Mail an tarzzzdd.de


F.d.R.d.A.

Holger Zastrow (Tel. 0351-899 110, zastrow@zzdd.de)
Pressearbeit im Auftrag der Sächsischen Grundstücksauktionen AG