Der neue Katalog erscheint am 31. Januar 2019

Vom Gutshaus bis zum Ferienkomplex – 49 Immobilien bei Auktion in Rostock versteigert

Berlin, 01.06.2016

Bei der Winterauktion der Norddeutsche Grundstücksauktionen AG (NDGA) haben am 3. Dezember in Rostock 49 Immobilien aus ganz Norddeutschland den Eigentümer gewechselt. Der Auktionserlös liegt bei insgesamt 2,5 Millionen Euro. Rund 200 Bieter und Gäste verfolgten die Versteigerungen. 96 Prozent aller aufgerufenen Objekte wurden erfolgreich verkauft.

Mit 900.000 Euro besaß ein Ferienkomplex im Ostseebad Zingst (Halbinsel Fischland-Darß-Zingst) das höchste Mindestgebot der Winterauktion. Der Komplex wurde für 900.000 Euro – den höchsten Einzelauktionserlös – verkauft. Zur Immobilie gehören drei zwischen 1993 und 2002 errichtete Gebäude mit zehn Ferienwohnungen und einer Eigentümerwohnung. Auf dem 2.564 Quadratmeter großen Grundstück kann noch ein weiteres Haus gebaut werden.

In Marlow/Ortsteil Kneese (Kreis Vorpommern-Rügen) stand ab einem Mindestgebot von 15.000 Euro ein um 1825 errichtetes Gutshaus mit großem Parkzum Verkauf. Das teilweise vermietete Objekt umfasst knapp 400 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche. Das Grundstück ist über 16.600 Quadratmeter groß. Der Käufer zahlte 41.000 Euro für das Anwesen.

Neue Eigentümer wurden auch für zwei Forstimmobilien gefunden. Eine ehemalige Revierförsterei in Schwerin erzielte 96.000 Euro (Mindestgebot 79.000). Ein mitten im Wald gelegenes ehemaliges Forsthaus in Sehlen/Ortsteil Mölln-Medow auf der Insel Rügen brachte 182.000 Euro ein (Mindestgebot 79.000 Euro.)

Eine der baulich auffälligsten Auktionsimmobilien steht in Dragun (Kreis Nordwestmecklenburg). Es handelt sich um einen Teil einer ehemaligen Hofstelle. Das Gebäude wurde 2009 zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut und verfügt über eine komplett verglaste Giebelseite. Das Mindestgebot von 75.000 Euro stieg während der Versteigerung bis auf 128.000 Euro.

In Vitte auf der beliebten Ferieninsel Hiddensee wurden zwei Grundstücke zum Verkauf angeboten. Sie erzielten 45.000 und 47.000 Euro. Für die 1.748 Quadratmeter und 1.719 Quadratmeter großen Flächen mussten jeweils mindestens 19.000 Euro geboten werden.

Die Norddeutsche Grundstückauktionen AG versteigert ausschließlich Immobilien, die von den Eigentümern auf freiwilliger Basis eingeliefert wurden. Bei den Winterauktionen wurden vor allem Ein- und Mehrfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Grundstücke und Gewerbeobjekte angeboten.

Nicht versteigerte Immobilien können noch im Rahmen einer zweimonatigen Nachverkaufsfrist erworben werden. Die Frühjahrsauktionen der NDGA finden am 2. und 5. März 2017 in Lübeck und Rostock statt. Bis zum 13. Januar 2017 können dafür noch Immobilien eingeliefert werden.