Der neue Katalog erscheint am 31. Januar 2019

15 Immobilien für rund 1,4 Mio. Euro bei 100. Jubiläumsauktion der NDGA in Lübeck versteigert

Berlin, 01.03.2016

Die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG (NDGA) hat bei ihrer 100. Jubiläumsauktion am
1. September in den  „media docks“ in Lübeck insgesamt 15 Immobilien aus Norddeutschland erfolgreich versteigert. Die Erlöse liegen bei rund 1,4 Mio. Euro. 90 Prozent der aufgerufenen Objekte fanden einen Käufer.

Den höchsten Auktionserlös erzielte eine Gewerbeimmobilie in Hannover-Hainholz, die im Auftrag der Deutschen Bahn AG versteigert wurde. Um das Bürogebäude mit zwei Lagerhallen und einer Werkstatt gab es einen lebhaften Bieterwettstreit. Das Mindestgebot von 349.000 Euro wurde bis auf
660.000 Euro gesteigert. Die gesamte Nutzfläche liegt bei rund 5.695 Quadratmetern.

In Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) wurde das alte Zollamt an der Hafenpromenade verkauft. Auch hier war das Interesse der Bieter groß. Das Mindestgebot von 169.000 Euro stieg bis auf den Verkaufspreis von 372.000 Euro. Das geschützte Kulturdenkmal wurde 1936/1937 erbaut und verfügt über eine attraktive Klinkerfassade.

Besonders gefragt war zudem ein denkmalgeschützter historischer Speicher mit attraktiver Klinkerfassade in Wismar. Er erzielte 240.000 Euro. Das Mindestgebot lag bei 165.000 Euro. Das Gebäude mit rund 1.400 Quadratmetern Nutzfläche wurde 1844 errichtet und verfügt über einen Lastenzug am Giebel.

Nach der Lübecker Auktion werden die Versteigerungen morgen (03.09.) in Rostock fortgesetzt. Objekte, für die sich in Lübeck noch kein Käufer fand, werden in Rostock erneut angeboten. Dazu zählen die denkmalgeschützte Villa der avantgardistischen Künstlerfamilie Maetzel in der Hansestadt Hamburg und ein Gebäude auf der Hallig Oland. 

In beiden Auktionstagen stehen insgesamt 57 Immobilien aus allen norddeutschen Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen) sowie Brandenburg zum Verkauf. Die Summe der Mindestgebote liegt bei 5,2 Millionen Euro. Angeboten werden vor allem Wohn- und Geschäftshäuser, Grundstücke und Gewerbeimmobilien. Die NDGA versteigert ausschließlich Immobilien, die von den Eigentümern auf freiwilliger Basis eingeliefert wurden.